Evangelistisch

Die offene Himmelstür

Neulich habe ich auf einem christlichen Radiosender eine Umfrage gehört, wobei etliche Leute gefragt wurden, wie man in den Himmel käme. Die meisten meinten, sie könnten das erreichen, indem sie sich korrekt verhalten würden, sprich ein gutes Leben führten. Leider wusste kaum jemand, was Gott dazu meint und wie es in der Bibel verankert ist.
Da dachte ich: Eigentlich leben wir doch in einem christlichen Land; doch das scheint nicht mehr so weit her zu sein.

Fakt ist, dass die Himmelstür seit dem Sündenfall des Menschen im Paradies leider verschlossen ist. Dies zeigt sich auch besonders an den Nöten dieser Welt: Kriege, Hunger, Seuchen etc.
Wäre sie noch offen, gäbe es für Gott keinen Grund, diesem Elend noch weiter zuzuschauen. Er könnte einfach alle hineinlassen, und alle Probleme wären gelöst. Doch weshalb tut er das nicht. Möchte er es den Menschen nicht gönnen?

Aufgrund des Sündenfalls sind alle Menschen von Gott getrennt, weil sie die Sünde in sich tragen. Nicht alle Menschen sündigen gleich viel; einige führen sogar ein sehr vorbildliches Leben. Doch Gott in seiner Heiligkeit würde an jedem noch irgendeinen Mangel finden, welcher der Reinheit des Himmels widersprechen würde. Gott möchte nicht den Himmel verunreinigen, womit er dem verunreinigten Menschen keinen Einlass gewähren kann.

Kommt dann niemand in den Himmel? In der Tat benötigt es eine Lösung für dieses Problem der Unreinheit des Menschen, damit er Einlass in den Himmel findet. Gott hat dieses Problem jedoch gelöst, indem er seinen Sohn sandte, um eine Sühne für die Trennung von Gott zu leisten.

Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat. Joh. 3, 16

In Jesus Christus hat Gott dem Menschen die Himmelstür geöffnet. Doch eine Bedingung hat gestellt: Man muss diesen Schlüssel für die Himmelstür annehmen. Jeder der den Schlüssel hat, dem wird aufgetan.
Doch wie kommt man zum diesem äusserst wertvollen Schlüssel? Gott sagt in der Bibel, dies geschehe nicht durch das Vollbringen von guten Werken, sondern durch den Glauben an Jesus Christus.

Gottes Gerechtigkeit aber durch Glauben an Jesus Christus für alle, die glauben. Denn es ist kein Unterschied, denn alle haben gesündigt und erlangen nicht die Herrlichkeit Gottes und werden umsonst gerechtfertigt durch seine Gnade, durch die Erlösung, die in Christus Jesus ist. Römer 3, 22-24

Wie sieht nun dieser Glaube aus? Er beginnt durch das Anerkennen der eigenen Fehlbarkeit vor Gott und durch die Annahme des Werkes Jesu Christi. Das kann jeder selber mit Gott abmachen, am besten in einem einfachen Gebet. Von diesem Zeitpunkt an wird einem der Schlüssel zum Himmel gegeben. Wer ihn hat, erhält Einlass. Dies bestätigt Gott durch das Geben des Heiligen Geistes in das Herz eines jeden, der glaubt. Das ist die sogenannte Neugeburt.

Haben Sie diesen Schlüssel bereits erhalten und fühlen Sie sich berufen, auch anderen diese Botschaft weiterzugeben? So beten Sie am besten zu Gott, er möge Ihnen zeigen, wie Sie das tun können. Der Möglichkeiten gibt es viele.